BEI INTERESSE BITTE MIT FRAU MAGDALENA SCHRANK KONTAKT AUFNEHMEN, Sie erhalten dann die notwendigen Unterlagen!!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Magdalena Schrank. Ich habe im September 2015 mein Studium der Veterinärmedizin in Wien und im Juli 2020 mein Dokoratsstudium in Padua (IT) abgeschlossen. Ich bin mit Hundezucht aufgewachsen und habe mich auf das Gebiet der Reproduktionsmedizin für Kleintiere spezialisiert. Mein Kollege und ich sind gerade dabei ein neues Projekt zu beginnen, dass ich Ihnen hiermit gerne vorstellen möchte.

Kaiserschnitt beim Hund Probleme während der Geburt der Hündin (Dystokie) sind einer der häufigsten Notfälle imBereich der Kleintier Gynäkologie und Geburtshilfe. Obwohl es mittels Medikamente möglich sein kann, eine Geburt voranzutreiben, enden diese Notfälle meistens in einem Kaiserschnitt. In den letzten Jahrzehnten konnten mittels Studien Risikogruppen für Dystokie ermittelt werden. Immer mehr Züchter entscheiden sich für einen geplanten Kaiserschnitt, speziell in Rassen, die zu diesen Risikogruppen gehören.

Obwohl ein geplanter Kaiserschnitt Risiken für die Hündin und die Welpen birgt, sind diese doch um einiges geringer als bei einem Not-Kaiserschnitt.

Für den Züchter könnte es deshalb wichtig und hilfreich sein, so genau wie möglich abzuschätzen, wie hoch das Risiko für Dystokie für eine bestimmte Hündin und einen bestimmten Wurf ist.

Scoring Systems

Scoring Systems sind Punktesysteme die in unterschiedlichen Bereichen der Human- und Veterinärmedizin benutzt werden, um Risikoabschätzungen und Prognosen abzugeben. Unterschiedliche Faktoren werden mit Punkten versehen und die Summe dieser Punkte gibt 

Auskunft über das Risiko dieses Patienten oder die Prognose einer Krankheit für diesen Patienten. Ziel unserer Studie Das Ziel unserer Studie ist es, ein Punktesystem zu

erstellen anhand dessen eine möglichst genaue Schätzung des Risikos für die Notwendigkeit eines Kaiserschnitts für eine bestimmte Hündin und einen bestimmten Wurf getroffen werden kann. Dieses System gäbe dem Züchter und dem behandelnden Tierarzt ein zusätzliches Instrument abzuwägen, ob ein geplanter Kaiserschnitt von Nutzen sein könnte.

Teilnahme an der Studie Um dieses Ziel zu erreichen brauchen wir Ihre Mithilfe. Züchter, auch inaktive Züchter, aller Rassen sind eingeladen, Daten bezüglich ihrer Hündinnen und vergangener Würfe zu kommunizieren. Interessenten werden über E-Mail eine Tabelle erhalten in welcher 10 Fragen zu jedem Wurf zu beantworten sind. Sobald diese

Daten bei uns einlangen, werden diese anonymisiert. Alle Hündinnen, Würfe und Rassen

sind herzlich willkommen, unabhängig davon ob Kaiserschnitte durchgeführt wurden oder nicht.

Alle Teilnehmer werden regelmäßig über den Fortschritt der Studie informiert und erhalten am Ende der Studie einen Artikel in Deutsch, welcher speziell für Sie geschrieben wurde. Innerhalb dieses Artikels werden alle untersuchten Faktoren erklärt und die Ergebnisse und eventuelle Anwendung des Punktesystems beschrieben. Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht mich über Facebook, E-Mail oder Telefon (auch gerne WhatsApp) zu kontaktieren.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und hoffen auf eine fruchtvolle Zusammenarbeit

 

Magdalena Schrank, Mag. med. vet., PhD Antonio Mollo, Ao.Prof. PhD

Tel.: +393474914970 

Mail: m.schrank@hotmail.de