Information für Tibet Terrier: Züchter und Deckrüden Besitzer

 

Es ist durch DNA möglich, bei Tibet Terriern einen Test auf PLL (Linsenluxation), CCL (Neuronale Ceroid-Lipofuszinose) und rcd4-PRA durchführen zu lassen. Dadurch kann festgestellt werden, ob der Hund Träger eines solchen Gens ist. 

 

Muss über den Tierarzt bzw. durch unseren Zuchtwart durchgeführt und bestätigt werden.

Vorgang: Formular ausdrucken und samt Kopie der Ahnentafel zum Tierarzt mitnehmen, dort entnimmt der Tierarzt eine Speichelprobe (mehr Infos am Formular)

seit Anfang Januar 2021 bietet Laboklin ein rassespezifisches Paket für den Tibet Terrier an. 

 

Dieses Paket enthält folgende Tests:
-  Degenerative Myelopathie (DM Exon 2)
-  Neuronale Ceroid Lipofuszinose (NCL)
-  Primäre Linsenluxation (PLL)
-  Progressive Retinaatrophie (rcd4-PRA)

Das Paket kostet für Züchter 113,00 € inkl. Mwst. und dauert ca. 1-2 Wochen nach Probeneingang.

Als Probenmaterial eignet sich eine EDTA-Blutprobe oder alternativ Backenabstriche; außerdem kann man den Test auch aus einer eingelagerten DNA-Probe bei Laboklin/Labogen nachbestellen.

senden an: LABOKLIN GmbH & CO KG, A4020 Linz, Paul Hahn Str. 3/BT-D/ 1. Stock
Tel. +43 732 717 24 20    Homepage 

ZÜCHTER !! bitte Kopie der Zwingerkarte unbedingt beilegen !!

Den Test anfordern können Sie direkt : hier :